Top Angebot
Hotel Dolomitenblick
Lage und Ausblick

Ruhe & Panorama – Genießen Sie Ihren Urlaub auf dem Sonnenplateau von Terenten!

weiterlesen
Unser Wohlfühlambiente

2013 komplett neu gestaltet: Die familiär-gemütliche Atmosphäre blieb erhalten.

weiterlesen
Unsere Zimmer

Mit Liebe eingerichtet & morgens werden Sie mit besten Aussichten belohnt.

weiterlesen

Unzählig sind die Möglichkeiten.  Wanderschuhe schnüren und los geht's...

Download Pdf

Panoramakarte Sommer

Download Pdf

Sagenwanderungen in Terenten

Dolomitenblick Wander- und Aktivpaket

Unser Wanderpaket (zubuchbar zu den Öffnungszeiten der Bergbahnen) für € 38 pro Person inklusive:


  • Wanderrucksack und Wanderstöcke für die Dauer Ihres Aufenthaltes,
  • 1 Lunchpaket,
  • 1 Wanderkarte,
  • 1 Berg- und Talfahrt Speikboden
  • 1 Berg- und Talfahrt Gitschberg / Jochtal
Zu den Mühlen und Erdpyramiden 
Zu den Mühlen und Erdpyramiden

Direkt vom "Dolomitenblick" folgen Sie dem Weg Nr.1 zum Latschenhof und Walderhof bis hoch zum Wald. Hier kommen Sie auf den Panoramaweg Nr.1 und folgen diesem in westliche Richtung bis zum "Terner Bach". Wenn Sie diesen überqueren sehen Sie bald die ersten Kornmühlen und dann auch die Erdpyramiden. Sie folgen dem Weg Nr.22 ins Dorfzentrum und von dort geht's zurück zum Hotel.

Dauer: ca. 2 Stunden

Tipp: Viele Gäste genießen diese kurze, einfache Wanderung bereits am Anreisetag! Raus aus dem Auto und rein in die Wanderschuhe.

Natursolarien am Moser-Eck und am Gols 
Natursolarien am Moser-Eck und am Gols

Sie beginnen Ihre Wanderung direkt am Hotel Dolomitenblick und gehen vorbei am Latschenhof und Walderhof bis zum Waldrand. Hier folgen Sie dem Panoramaweg Nr. 1 bis zum Fuchssteinerhof.

Von da folgen Sie dem Weg 8B bis zur Moseralm, wo Sie die Natursolarien und den wunderbaren Ausblick genießen können.

Nun können Sie auf direktem Wege wieder zurück zum Hotel wandern oder Sie gehen über den Weg Nr.8 weiter bis zum Gols (hier stehen die zweiten Natursolarien) und über das Winnebachtal zurück zum Hotel.

Einkehrmöglichkeit: Abstecher in die Astnerbergalm.

Panoramaweg 
Panoramaweg

Sie starten direkt beim Hotel Dolomitenblick und folgen der Straße taleinwärts bis zum Alpeggerhof. Hier gelangen Sie links auf  den Panoramaweg Nr. 1 und folgen diesem in westliche Richtung bis zu den Kornmühlen und weiter (immer Weg Nr. 1) in den Weiler Talson, vorbei an der Jausestation Hauerhof. Hier wandern Sie weiter auf dem Weg. Nr. 16  in den Weiler Margen (Kapelle St.Margareth), weiter nach Pein (eventuell über das Biotop) und zurück ins Dorfzentrum. Von da wieder zurück zum Hotel.


Dauer: ca. 4,5 Stunden

Höhenunterschied: 620 m

Zur Pertinger Alm 
Zur Pertinger Alm

Direkt vom Hotel gehen Sie taleinwärts ins Winnebachtal, Weg Nr. 5. Sie überqueren den Winnebach und biegen nach wenigen Minuten rechts ab Richtung Pertinger Alm, immer Weg Nr. 5. Durch Wiesen und Wälder wandern Sie immer aufwärts bis Sie auf den Forstweg zur Pertinger Alm gelangen. Sie können dieser Forststraße folgen, oder Sie nehmen die etwas steilere Abkürzung, vorbei am "Teufelsstein". Der Wald lichtet sich und Sie sind am Ziel angelangt.

Hier genießen Sie einen fabelhaften Ausblick auf das obere Pustertal, den Kronplatz und den Peitlerkofel.

Entweder Sie gehen den gleichen Weg zurück, oder Sie steigen weiter auf und kehren über den Gamssteig Nr. 5A, vorbei an der Hofalm und Astnerberg Alm zurück ins Winnebachtal und ins Hotel.

Dauer: 5-6 Stunden

Höhenunterschied: ca. 800 m

Der Weg kann um eine Stunde abgekürzt werden, wenn Sie mit dem Auto zum Parkplatz am Schneeberg (Nunewieser) fahren.

Gols (1744 m.ü.M) und Alpenrosensteig 
Gols (1744 m.ü.M) und Alpenrosensteig

Startpunkt ist wieder der "Dolomitenblick". Sie biegen links ab auf den Weg Nr. 1 zum Latschenhof und überwinden die ersten Höhenmeter zum Walderhof bis zum Waldrand. Hier folgen Sie dem Panoramaweg Nr. 1 in westliche Richtung  bis zum Parkplatz bei den Kornmühlen. Dann folgen Sie dem Weg Nr. 8A, immer leicht ansteigend auf den Gols. Es ist ein kleiner baumfreier Platz der zum Verweilen einlädt. Immer weiter. Hier geht's bereits wieder abwärts über den Alpenrosensteig zur Astnerbergalm ins Winnebachtal und zurück zum Hotel.

Höhenunterschied: 500 m

Dauer: ca. 3 Stunden

Tipp: Besonders lohnenswert während der Alpenrosenblüte Mitte Juni bis Mitte Juli (je nach Witterung)

Am Joch (2.405 m.ü.M.) 
Am Joch (2.405 m.ü.M.)

Zu dieser einfachen Gipfeltour starten Sie wieder direkt am Hotel. Sie gehen taleinwärts, überqueren den Winnebach und biegen nach kurzer Zeit rechts ab Richtung Pertinger Alm, Weg Nr. 5. Mäßig ansteigend gelangen Sie nach etwa 2 Stunden zur Pertinger Alm (bewirtschaftet), nach weiteren 45 Minuten zur Oberen Pertinger Alm (nicht bewirtschaftet) und dann über leicht ansteigendes Almgelände in weiteren 45 Minuten zum Gipfel des Terner Jochs. Hier eröffnet sich bei gutem Wetter ein wunderbarer Ausblick. Im Norden faszinieren die 3000er der Zillertaler Alpen, im Osten die Sextner Dolomiten, im Süden der Kronplatz und der mächtige Peitlerkofel. Nehmen Sie sich viel Zeit um diesen Augenblick zu genießen!

Für den Rückweg gibt es wieder mehrere Möglichkeiten: entweder Sie gehen den gleichen Weg zurück, oder Sie gehen über den Gamssteig (Weg Nr. 5A) über die Hofalm direkt ins Winnebachtal oder Sie begehen einen Teil des Pfunderer Höhenweges Richtung "Tiefrasten-Hüttl" um dann durch das Winnebachtal wieder zum Hotel zurückzuwandern.

Die Wanderung kann um etwa eine Stunde abgekürzt werden, wenn Sie mit dem Auto zum Parkplatz am Schneeberg (Nunewieser) fahren.

Höhenunterschied: ca. 1100 m

Dauer Aufstieg: 3,5 bis 4 Stunden

Dauer Abstieg: je nach Routenwahl

Tipp: Starten Sie an warmen Sommertagen möglichst früh zu dieser Wanderung, da man im letzten Abschnitt stets der prallen Sonne ausgesetzt ist!

Tiefrastenhütte und Tiefrastensee (2.312 m.ü.M.) 
Tiefrastenhütte und Tiefrastensee (2.312 m.ü.M.)

Vom Hotel ausgehend, wandern Sie taleinwärts auf Weg Nr. 5 über den Winnebach ins Winnebachtal. Sie folgen dem Weg Nr.23, vorbei an der Astnerberg Alm, steil ansteigend bis zum "Tiefrasten-Hüttl". Jetzt haben Sie sich eine Pause verdient und dieser Platz ist ideal für eine kurze Rast.

Weiter geht es über einen flachen Almboden und dann leicht ansteigend, teils in Serpentinen hoch zu Tiefrastenhütte und direkt dahinter der Tiefrastensee.

Höhenunterschied: ca. 1.000 m

Dauer: 3-3,5 Stunden

Tipp: Die Tiefrastenhütte ist weit bekannt für das gute Essen. Lassen Sie sich das nicht entgehen!

Für geübte Wanderer sind von der Tiefrastenhütte aus einige lohnende Gipfeltouren möglich: Kempspitze, Hochgrubbachspitze, Eidechsspitze.

Auf den Ofen (2439 m.ü.M.) 
Auf den Ofen (2439 m.ü.M.)

Vom Hotel ausgehend auf dem Weg Nr.1 zum Latschenhof, Walderhof auf den Panoramaweg. Diesem folgt man in westlicher Richtung bis zu den Mühlen und folgt dem Weg Nr. 22 Richtung Engl-Alm. Dort biegen Sie links auf den Weg Nr. 8 ab zur Moser-Alm. Nun geht es am steilen Almhang, teilweise ohne Weg, immer aufwärts bis zum Gipfelkreuz des "Ofen". Es kann gut sein, dass Sie die meiste Zeit keine Menschenseele zu Gesicht bekommen. Dieser "Vorgipfel" der Eidechsspitze ist v.a. im Winter ein beliebter Skitouren- und Schneeschuhgipfel und wird im Sommer recht wenig begangen.

Der Rückweg erfolgt über den Aufstiegsweg.

Höhenunterschied: 1.200 m

Dauer Aufstieg: 2,5-3 Stunden.

Eidechsspitze (2.735 m.ü.M.) 
Eidechsspitze (2.735 m.ü.M.)

Die Eidechsspitze ist ein Highlight für jeden Bergsteiger. Wir nennen den Hausberg Terentens "Hegidex". Dieser Gipfel sollte nur von trittsicheren und geübten Wanderern in Angriff genommen werden!

Startpunkt ist wieder der "Dolomitenblick". Sie steigen auf an die untere Waldgrenze (Weg Nr.1), auf den Panoramaweg, queren das Mühlental und wandern auf Weg Nr. 22 über die Englalm teilweise steil ansteigend bis zum Gratrücken der Eidechsspitze. Dann über Geröll und Blockwerk zum Gipfel der Eidechsspitze.

Der Rückweg erfolgt entweder über den Ansteigsweg oder über die Kompfossseen, auf Weg Nr. 23, zur Tiefrastenhütte und zurück ins Winnebachtal und zum Hotel.

Dauer Aufstieg: ca. 4- 4,5 Stunden

Dauer Abstieg je nach Routenwahl

Höhenunterschied: 1450 m